Wald- und Natur­kinder­garten Herolds­bach

Herzlich Willkommen im Wald- und Naturkindergarten Heroldsbach

Am besten man schaut sich die Welt an wie ein Kind: Neugierig und mit offenen Augen. – Peter Lustig

Profil

Unsere Ziele

  • Natur erleben: Die Kinder erleben die Natur mit allen Sinnen und lernen dabei den Umgang und das Zusammenleben mit der Natur kennen. Wir streben eine nachhaltige Lebensweise an und vermitteln den Kindern einen ressourcenschonenden Umgang mit der Natur
  • Wir möchten die Entwicklung jedes Kindes in dem Bereich der Sach-Kompetenz, Sozial-Kompetenz und Selbst-Kompetenz unterstützen und fördern. Dabei wird jedes Kind von dort abgeholt, wo es sich in seiner individuellen Entwicklung befindet
  • Das Selbstvertrauen in das eigene Tun und Fühlen soll gefestigt werden, eigene Grenzen sollen erkannt und die Stärken gefördert werden. In der Methodik liegt – dem Alter der betreuten Kinder entsprechend – der Schwerpunkt auf der spielerischen und ganzheitlichen Vermittlung von Inhalten, Werten und Fertigkeiten

Integrativer Ansatz

  • Die AWO Forchheim möchte mit dem Waldkindergarten den Schritt wagen, die Idee des Wald- und Naturkindergartens mit dem integrativen Arbeitsansätzen, für welche die AWO Forchheim seit langen steht, zu verbinden. Kindern unterschiedlichster Herkunft zu ermöglichen, einen Wald- und Naturkindergarten zu besuchen, entspricht unserem Gedanken Menschen miteinander zu vernetzen und neue Wege zu beschreiten
  • Durch die intensive Einbindung der Eltern in gemeinsame Arbeitseinsätze etc. kann langfristig auch Integrationsarbeit gelingen

Förderung von ganzheitlichen Lernerfahrungen 

  • Gebunden an den gesetzlich vorgeschriebenen Bildungs- und Erziehungsauftrag bietet die Natur und der Lebensraum Wald, in dem wir arbeiten, einen besonderen Rahmen für die pädagogische Arbeit im Elementarbereich
  • Er ist eine Art Erziehungspartner und beeinflusst unsere angewandten Methoden, um die Ziele zu erreichen: Der besondere Rahmen „Natur“ bietet den Kindern im täglichen Ablauf vielfältige Anlässe, die die gesamten Sinne ansprechen und wichtige Wahrnehmungsprozesse auslösen. Die Kinder bekommen die Gelegenheit direkte Erfahrungen zu machen, Erfahrungen aus erster Hand
  • Wird dies ergänzt durch gezielte altersgemäße Bildungsangebote können die Kinder eine ganzheitliche Lernerfahrung machen, welche unterschiedlichste Aspekte integriert. So werden Kinder gefördert in ihrer Individuellen Persönlichkeitsentwicklung, Selbstständigkeit, Selbstwahrnehmung und sozialen Kompetenz 
  • Außerdem werden Werte und Normen wie Verantwortungsbewusstsein, Offenheit, Hilfsbereitschaft, Zuverlässigkeit und Respekt gegenüber allen Lebensformen vermittelt. So werden Kommunikationsfähigkeit, Kritikfähigkeit und Kreativität gefördert. Motorischen Fähigkeiten werden durch den Aufenthalt im Freien geschult
  • Die Kinder werden an unterschiedlichste Bereiche der Bildung herangeführt (musisch, kreativ, sprachlich…) 

Eingewöhnung

Wir richten uns bei unserer Eingewöhnung stets an den Bedürfnissen der Kinder. Die durchschnittliche Eingewöhnungsdauer beträgt 1,5 Wochen.

 

Vorschule – „Wackelzahntreffen“

Ein- bis zweimal in der Woche findet am Vormittag unser „Wackelzahntreffen“ statt. Hier haben unsere Vorschulkinder die Möglichkeit sich spielerisch auf das nächste große Abenteuer Schule vorzubereiten. Unser „Klassenzimmer“ wird sich dabei im Freien, bei Regenwetter im Bauwagen oder auf der Terrasse am Bauwagen, befinden. Die Kinder erhalten eine Wackelzahnschultasche, in der alles für die entsprechende Übungsstunde drin ist. Genauere Infos können in unserer WaNaKiTa-Heft “Ich bin ein Wackelzahn” nachlesen. Zusätzlich gibt es im Juni des Vorjahres einen gesonderten Elternabend für unsere Vorschulkinder-Eltern.

 

Kein Spielzeug

Spielzeug im herkömmlichen, vorgefertigten Sinne wird es im Wald- und Naturkindergarten kaum geben. Die Kinder bekommen „Handwerkszeug“ und kreieren mit ihrer fast unerschöpflichen Kreativität und Fantasie eigene „Spielsachen“. Die Sinne werden somit optimal geschult und die ganzheitliche Erfahrung von Natur führt zusätzlich zu einem guten Selbstvertrauen.

Bereiche und Räume
  • Wiese 
  • Wald 
  • Bauwagen 
  • Werkschuppen 
  • Schutzraum 
Unser Team

Zu unserem Stammteam gehören

  • Susann Popp (Sozialpädagogin, Einrichtungsleitung)
  • Fabian Semmelmann (Kinderpfleger)

Ergänzt wird das Team durch

  • Louis Scordo (Praktikant)
  • Nadja Sandel (Springerin)
  • Louis Bloy (Springer)
Tagesablauf

Ein beispielhafter Tag im Kindergarten

  • Die ersten Kinder werden ab 7.45 Uhr vom Personal am Parkplatz (beim Kindergarten St. Michael) in Empfang genommen. Diese gehen mit dem Frühdienst-Personal um 7.55 Uhr zum Bauwagen und bereiten gemeinsam den Morgenkreis und den Tag vor.
  • Pünktlich um 8.15 Uhr laufen wir gemeinsam mit den restlichen Kindern zu unserem Grundstück. Dort angekommen, treffen wir uns zum Morgenkreis. Hier besprechen wir das Datum und das Wetter, was heute geplant ist, wer da ist und wer fehlt. Anschließend nehmen wir gemeinsam unser Frühstück zu uns.
  • Gut gestärkt können sich die Kinder dann frei auf unserer Wiese oder in unserem Waldstück austoben. Es wird gematscht, geklettert und balanciert, gemalt, gewerkelt und noch vieles mehr.
  • Gegen 10.30 Uhr gibt es eine kleine Obst- und Gemüsepause. Vorzugsweise stammt dieses aus eigenem Anbau oder wurde in unseren Patengärten geerntet.
  • Um 11 Uhr treffen wir uns dann wieder alle um gemeinsam an einem Projekt (z.B. „Kleine Gärtner“, Advents- oder Frühlingswerkstatt, „Auf den Spuren vom…“ (Tiere entdecken), „Was blüht denn da?“, „Haus der kleinen Forscher“ oder „Wackelzahntreffen“) zu arbeiten.
  • Die ersten Kinder werden um 12 Uhr abgeholt.
  • Nach diesen vielen tollen Erlebnissen stärken wir uns um 12.30 Uhr mit einer kalten oder warmen Mahlzeit. Jeden Tag darf hierbei ein Kind einen Tischspruch aussuchen.
  • In der anschließenden Ruhezeit haben die Kinder die Möglichkeit sich zu entspannen, einer Geschichte zu lauschen oder sogar zu schlafen.
  • Kinder, welche nur bis zur 2. Abholzeit bleiben, gehen in dieser Zeit mit einem Erzieher zum Parkplatz zurück.
  • Um 13.30 Uhr können unsere Spätdienstkinder an verschiedenen wechselnden Angeboten (z.B. Trommelkurs, Montagsmaler, Theater) teilnehmen.
  • In unserem Abschlusskreis um 14.45 Uhr räumen wir unser Gelände auf und schauen, was für „Aufgaben“ (z.B. Einpflanzen von vorgezogenen Pflanzen, Baulager füllen) für den kommenden Tag anstehen.
  • Danach schließen wir gemeinsam unseren Bauwagen ab und laufen zum Abholplatz (Parkplatz). Ein Tag voller toller Abenteuer geht zu Ende.

Besonderheiten in der Woche

  • Montag – Wandertag
  • Freitag – Müsli-Frühstück

Bring- und Abholzeiten 

  1. Bringzeit: 7.45 – 7.55 Uhr
  2. Bringzeit: 8.00 – 8.15 Uhr 
  1. Abholzeit: 12.00 – 12.15 Uhr
  2. Abholzeit: 13.30 – 13.45 Uhr
  3. Abholzeit: 15.15 – 15.30 Uhr

 

Mittagessen / Verpflegung 

Montag bis Donnerstag bringen die Kinder ihr Frühstück mit. Am Freitag gibt es unser Müsli- Frühstück. 

Gegen 10.30 Uhr gibt es eine Obst- und Gemüsepause. 

Bei uns gibt es die Möglichkeit für ein warmes Mittagessen. Hierfür beliefert uns die Ess-Bar aus Nürnberg. Ein Essen kostest aktuell 3,20 €. Ihr Kind kann jedoch auch eine mitgebrachte Brotzeit mittags zu sich nehmen. 

Kitajahr 2020/2021 / Jahresüberblick – Termine

Momentan keine Termine vorhanden 

Termine und Schließzeiten

An folgenden Tagen ist unsere Einrichtung geschlossen
16. – 31. August 2021 

Anmeldung und Beiträge

Für die Anmeldung nutzen Sie bitte das unten stehende Formular. Dieses kann per Mail an waldkindergarten.heroldsbach@awo-forchheim.de oder per Post an Wald- und Naturkindergarten Heroldsbach c/o Gemeinde Heroldsbach versendet werden.

Unsere aktuellen Elternbeiträge sind:

  • 4-5 Stunden: 160 € *
  • 5-6 Stunden: 170 € *
  • 6-7 Stunden: 180 € *
  • 7-8 Stunden: 190 € *

*bei allen Beiträgen ist eine Bezuschussung von 100 Euro durch den Freistaat Bayern möglich

Spielgeld: 5€/Monat

Impressionen
Spender und Sponsoren

Im Mai 2021 haben wir via Facebook und Instagram nach Pflanzen und Pflanzkübeln gesucht. Uns haben sehr viele Spenden erreicht. Wir sagen herzlichen Dank! 

Fragen und Antworten zum Thema

Genaue Informationen über die Bring- und Abholzeiten erfahren sie hier  

Ja, es gibt es ein Vorschulangebot.   

Eine Betreuung für die Kinder wird angeboten. Ausnahme sind die Schließzeiten der jeweiligen Einrichtung.   

Die Mindestbuchungszeit liegt bei 20 Stunden pro Woche (Buchungskategorie 4-5 Stunden). 

Genau Informationen über die Elternbeiträge erhalten sie hier 
Für Eltern ermäßigt sich der Beitrag um 100€ mit dem Stichtagsprinzip zu 1. September.  
Eine Übernahme der Kosten durch das Landratsamt oder das Job Center ist unter bestimmten Voraussetzungen möglich. Bitte sprechen sie uns darauf an.  

In unserem Waldkindergarten werden wir täglich von einem Cateringunternehmen beliefert.   

Im Waldkindergarten hat der Bauwagen eine Toilette und eine weitere Nottoilette ist im Wald vorhanden.   

Die Anmeldung kann ganzjährig erfolgen, sofern freie Kitaplätze vorhanden sind. Dennoch richten wir uns nach den Anmeldetagen der Gemeinde Heroldsbach für einen Kitaplatz ab September.  

Ja, es werden Wickelkinder aufgenommen.  

Sie können ihr Kind bei der jeweiligen Kita direkt anmelden. Nehmen sie hierzu Kontakt mit unserer Leitung auf. Sie können auch ganzjährig eine Voranmeldung abgeben. 

Echt AWO

Wir setzen uns für eine Gesellschaft ein, die ökologisch und nachhaltig lebt.

Veranstaltungen - Termine

November 2021
Keine Veranstaltung gefunden

Informationen und Formulare

Bei organisatorischen Fragen oder Fragen zum Kita-Ablauf erreichen Sie uns am besten per Mail, Facebook, Instagram oder dem Anrufbeantworter. Unter dem Tag sind wir nur in dringenden Fällen erreichbar.

Standort

WALD- UND NATURKINDERGARTEN HEROLDSBACH

Hauptstr. 9
91336 Heroldsbach