18. Juli 2023

Familienbildungs-
programm „PAT – Mit Eltern Lernen“ feiert 10-jähriges Jubiläum

Zwei Frauen lächeln in die Kamera

Vor gut 10 Jahren beschlossen Frau May (damalige Leiterin des Amtes für Jugend, Familie und Senioren) und Frau Hoffmann (damaligen Geschäftsführerin der AWO KV Forchheim e.V.), dass eine frühzeitige Begleitung von Eltern bei der Erziehung und Förderung ihrer Kinder eine sinnvolle Investition in die Zukunft ist.

Damit wurde der Grundstein gelegt, das frühkindliche Familienbildungsprogramm “PAT-Mit Eltern Lernen” in den Landkreis Forchheim zu holen.

Mit der AWO als erfahrene Partnerin in der Familienbildung, Projektkoordinatorin Katja Franz und dem grünen Licht des Jugendhilfeausschusses begann eine präventive Unterstützung der Familien mit Kindern von 0-3 Jahren im Landkreis Forchheim. Von Anfang an dabei ist Verena von Sass-Kratzer (auf dem Foto rechts), eine erfahrene Kinderintensivschwester, die zur Elterntrainerin ausgebildet wurde. Sie besucht die Familien im 14-tägigen Rhythmus zu Hause und bespricht mit den Eltern deren Fragen, Sorgen und Nöte rund um die Entwicklung und Erziehung ihres Kleinkindes. Besonders junge Ersteltern profitieren von dem Programm.

Gemeinsam und auf Augenhöhe werden die Themen Schlaf, Ernährung, Bindung, Routinen, Disziplin, Gesundheit, Sicherheit und evtl. Schwangerschaft besprochen. Denn das Programm kann auch schon in der Schwangerschaft beginnen. Zu jeder Entwicklungsphase des Kindes erhalten die Eltern wissenschaftlich fundierte Informationen, über deren Bedeutung sie im Besuch sprechen. Auch eine gemeinsame Eltern-Kind-Interaktion mit Gegenständen und Material von zu Hause wird durchgeführt. Neben den Besuchen können die Familien außerdem zum monatlichen Gruppentreffen kommen.

Frau Eva Wichtermann, Geschäftsführerin der AWO Forchheim bedankt sich herzlich beim Landkreis Forchheim für die finanzielle Förderung des Projektes, aber ganz besonders hervorheben möchte sie den kompetenten Einsatz von Frau von Sass-Kratzer, die mit unermüdlichem Einsatz im Landkreis Forchheim unterwegs ist, um Familien eine wertvolle Ansprechpartnerin zu sein. Kollegiale Beratung erhält sie von Projektkoordinatorin Katja Franz, um ihre nicht immer leichte Aufgabe auch gut bewältigen zu können.

“Weiter so!”, wünschen wir nicht nur von der AWO, sondern sagen auch die Familien, die am Ende der Teilnahme an einer Umfrage zur Zufriedenheit teilnehmen. Dabei bedanken sie sich für die wertvolle Unterstützung, für die Ratschläge und Tipps, für das gestiegene Verständnis für die Entwicklung der Kinder, für das offene Ohr und die Wertschätzung.

Wenn das nicht Grund genug ist, immer wieder ins Auto zu steigen und Eltern bei ihrem wertvollen Erziehungsauftrag zu begleiten! Danke schön, Verena!

Diesen Beitrag teilen

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN