AWO Fachdienst Wohnungs­not

Ansprechpartnerin

Lisa Herfurth Sozialpädagogin B. A.
TEL 09191 3415566
MOBIL 01520 2755137
EMAIL

Ursprung und Angebot des Fachdienstes 

Seit Anfang 2011 gibt es den Fachdienst für Wohnungsnot der Arbeiterwohlfahrt in Forchheim. Dieses sozialpädagogische Angebot im Rahmen der Wohnungsnothilfe wurde eingerichtet, um die Bewohner*innen der damals neu errichteten Wohnanlage im Eggolsheimer Weg mit ihren vielschichtigen Problemlagen (Arbeitslosigkeit, Psychische Probleme, Alkohol- und Drogenkonsum, Straffälligkeit, etc.) kontinuierlich zu beraten und diese nach Möglichkeit in ein reguläres Mietverhältnis zurückzuführen.  

Der Fachdienst ist inzwischen in Forchheim gut bekannt und etabliert und die Nutzer der Wohnanlage nehmen das nicht mehr wegzudenkende Angebot der AWO im dortigen Beratungsbüro intensiv in Anspruch. 

Um Obdachlosigkeit im Vorfeld zu vermeiden sind die Mitarbeiter*innen des Fachdienstes seit März 2013 aber auch außerhalb der Wohnanlage für Mieter von GWS, GEWOG und WVG beratend tätig.  

Im Auftrag der o. g. Wohnungsbaugenossenschaften wird von den Mitarbeiter*innen der AWO Beratung für Personen, denen der Verlust ihrer Wohnung aufgrund säumiger Mietzahlungen droht, angeboten. Ziel soll es sein das Mietverhältnis zu erhalten und eine Einweisung in die Wohnanlage im Eggolsheimer Weg zu vermeiden. 

Zusammenfassung unseres Beratungsangebotes

  • Beratung für die Nutzer*innen der Wohnanlage im Eggolsheimer Weg
    zu lebenspraktischen Aspekten (z. B. Hilfe bei Antragstellungen, Unterstützung im Umgang mit Behörden, Krisenintervention)
    – bei der Suche nach einer geeigneten Wohnung
  • Beratung für von Obdachlosigkeit bedrohte Mieter*innen von GWS, WVG und GEWOG in Forchheim, wenn
    Mietrückstände entstanden sind
    – die Zwangsräumung droht

Bürozeiten im AWO-Büro 

Dienstag 10-12 Uhr
Mittwoch 14-16 Uhr
Donnerstag 15-17 Uhr
Freitag 10-12 Uhr

und nach telefonischer Vereinbarung

Leitung des Fachdienst Wohnungsnot

Antje Kahnt
Dipl. Sozialpäd. (FH)
TEL  09191 341 55 66 

Fachbereichsleitung

Dietmar Schuberth
Dipl. Sozialpäd. (FH)
TEL 09191 703 447 

 

Fragen und Antworten zum Thema

In der Obdachlosenunterkunft werden nur Personen ab 18 Jahren aufgenommen. Unter 18 Jahren muss man sich an das Jugendamt wenden. 

  • Wohnungsvermittlung für alle Bürger 
  • Einweisung in ein Zimmer, bevor man sich bei der Stadt obdachlos gemeldet hat 
  • Beratung für Bewohner der Wohnanlage Eggolsheimer Weg (städtische Obdachlosenunterkunft) 
  • Beratung für Mieter von GWS, WVG und GEWOG bei Mietrückständen 

Notschlafstelle in der Kasernstraße 7;  Tel.: 09191 /  714 – 279. Dort kann man abends eine Schlafgelegenheit bekommen und muss am nächsten Morgen wieder gehen. Dies ist 3x pro Monat möglich.  

  • An die jeweilige Stadt oder Gemeinde, in der ich obdachlos geworden bin, bzw. in der ich bisher gewohnt habe.   
  • Die Stadt oder Gemeinde muss eine einfache Unterkunft stellen (Bett, Waschgelegenheit, Toilette) 
  • Bewohner aus Forchheim müssen sich beim Liegenschaftsamt der Stadt Forchheim (Tel.: 09191/714-258) obdachlos melden.  

Echt AWO

Wir kümmern uns – Hilfe zur Selbsthilfe ist für viele Menschen oft der erste Schritt in ein besseres Leben.

Veranstaltungen - Termine

Standort

AWO FACHDIENST WOHNUNGSNOT

Eggolsheimer Weg 4
91301 Forchheim