Betreuung

Was ist Betreuung?


Grundlage unserer Arbeit ist das Betreuungsgesetz §1889 ff BGB, das die Rechtsstellung der Betroffenen stärkt. Betreuung bedeutet nicht Entmündigung!

Oberstes Prinzip des Betreuungsgesetzes ist die persönliche Betreuung. Der Aufbau eines beiderseitigen Vertrauensverhältnisses durch den persönlichen Kontakt und das Gespräch mit dem Betroffenen ist dabei sehr wichtig.

Ziel ist es, den Betreuten eine weitgehend selbständige Lebensführung und die Wahrnehmung ihrer Rechte zu ermöglichen und dabei ihre Wünsche und Individualität einzubeziehen. Dem Betreuer werden vom Vormundschaftsgericht nur die Aufgabenkreise übertragen, für die der Betroffene Unterstützung braucht (z.B. Gesundheitsfürsorge, Vermögensfürsorge...).

 

 

Wer wird betreut ?


Grundsätzlich sind nur Erwachsene betroffen. Meist sind dies Behinderte, ältere Menschen mit Orientierungsverlust, psychisch Kranke oder auch Suchtkranke. Auch ein Unfall kann jederzeit dazu führen, dass man auf Hilfe angewiesen ist. Bei Minderjährigen besteht zudem die Möglichkeit, sie durch die Führung einer Vereinsvormundschaft auf ihrem Weg zu begleiten.

Entscheidend ist jedoch, dass jemand aufgrund einer geistigen, seelischen oder körperlichen Behinderung seine "Angelegenheiten" (ganz oder teilweise) nicht besorgen kann. Hier wird Betreuung erforderlich, wenn nicht bereits vor- her Vollmachten erteilt wurden oder andere, ebenso gute Möglichkeiten der Hilfe, z.B. durch soziale Dienste, bestehen.

 

 

Wer kann Betreuerin bzw. Betreuer werden?


Betreuerinnen und Betreuer werden durch das Vormundschaftsgericht bestellt. Dies können Angehörige, Freunde oder Nachbarn des Betroffenen sein. Aber auch solche Bürgerinnen und Bürger kommen in Frage, die bereit sind, sich ehrenamtlich für einen Mitmenschen zu engagieren. Wir brauchen Sie!

Darüberhinaus gibt es hauptamtliche Betreuer.

 

Bestellt werden kann - und zwar in dieser Reihenfolge:

 

  •      Vorschlag des Betroffenen
  •      Angehörige, Freunde, Bekannte
  •      Ehrenamtliche Betreuer
  •      Hauptamtliche Betreuer