Unsere Leistungen

Unser ambulanter Pflegedienst erbringt sowohl häusliche Krankenpflege mit Grund- und Behandlungspflege im Rahmen der Verträge mit den Krankenkassen als auch Leistungen im Rahmen der Pflegeversicherung

 

Grundpflege:

Wir bieten Hilfe bei alltäglichen Verrichtungen, wie zum Beispiel: Ankleiden, Waschen und Baden, Körperpflege, Betten und Lagern, Nahrungsaufnahme und Inkontinenzversorgung.

 

Behandlungspflege:

Nach ärztlicher Verordnung übernehmen wir z.B. Verbandswechsel, Anlegen von Kompressionsstrümpfen und –verbänden, Wundversorgung, Anuspraeterversorgung, Versorgung von Sonden, Kathetern und Trachealkanülen. Zudem kümmern wir uns um die Abgabe von z. B. Medikamenten, Blutzuckermessungen und Insulingaben, Einreibungen und Injektionen. Diese Kosten werden von der Krankenkasse übernommen

 

Hauswirtschaftliche Versorgung:

Die hauswirtschaftliche Versorgung wird durch geschulte Mitarbeiterinnen sichergestellt.

Wir übernehmen die Wohnungsreinigung und Hausordnung und erledigen Besorgungen und Einkäufe. Außerdem bieten wir Hilfe bei der Zubereitung von Mahlzeiten, beim Geschirrspülen, der Abfallbeseitigung , beim Wäschewaschen oder Fensterputzen.

 

Pflegeberatung:

Wenn Sie Fragen zur Pflege haben, führen wir bei Ihnen zu Hause kostenlose Pflegeberatungsbesuche durch.

Zudem beraten wir Sie gerne über die Möglichkeit eines Besuchs einer Tagespflege, eines Hausnotrufes oder zu verschiedene anderen Dienstleistern (Krankengymnastik, Friseur, Fußpflege etc.). Wir helfen Ihnen bei der Beschaffung von Pflegehilfsmitteln und beraten Sie gerne über Maßnahmen zur Wohnraumanpassung.

 

Betreuungsangebot:

Wir bieten ein Niederschwelliges Betreuungsangebot nach § 45b SGB XI sowie zusätzliche Betreuungs- (und Entlastungs-)Leistungen durch geschultes Personal an. Bei Rückfragen zu unserem Betreuungsangebot steht Ihnen unsere Pflegedienstleitung gerne zur Verfügung.

 

Verhinderungspflege:

Pflege ist keine leichte Aufgabe. Umso wichtiger ist es, dass sich pflegende Angehörige eine angemessene Auszeit gönnen. Um solche Lücken zu schließen, übernehmen wir, auch für kurze Zeit oder stundenweise, die Pflege oder Betreuung ihres Angehörigen. Dies gilt auch, falls die Pflegeperson erkrankt oder im Urlaub ist. Es steht Ihnen pro Jahr (je nach Pflegestufe) ein bestimmter Betrag für die Verhinderungspflege zur Verfügung. Dieser kann durch unseren ambulanten Pflegedienst in Anspruch genommen werden. Wird die Verhinderungspflege nicht ausgeschöpft, verfällt dieser Betrag am Ende des Kalenderjahres.

 

Essen auf Rädern:

Unserem Pflegedienst ist ein Lieferservice angeschlossen, der täglich auf Wunsch  warmes Essen ins Haus bringt. Jeden Tag kann zwischen Normal-, Schon-, Diabetiker- oder cholesterinarmer Kost ausgewählt werden. Zu bestimmten Anlässen gibt es auch Sonderaktionen, etwa in der Spargelzeit oder an den Weihnachtsfeiertagen.

 

Besondere Leitungen:

Für die Behandlung von Wunden verfügen wir über zertifizierte Wundversorger, die mit uns über einen Kooperationsvertag zusammenarbeiten.

 

Auch mit dem Hospizverein Forchheim arbeiten wir eng zusammen.

 

Des Weiteren verfügen wir bei der AWO Forchheim über Palliativfachkräfte die zur Behandlung, Pflege und Begleitung schwerstkranker und sterbender Menschen zur Verfügung stehen.

Zudem stehen wir in engen Kontakt mit einem ambulanten Palliativdienst, den wir bei Bedarf hinzuziehen.

 

Zusatzleistungen:

Leistungen, die nicht im Rahmen der Kranken- oder Pflegekassen finanziert werden, können Sie privat in Anspruch nehmen. Diese werden individuell mit Ihnen vereinbart. Sie bekommen selbstverständlich vor Beginn der Leistungen eine Kostenvoranschlag über die vereinbarten Dienstleistungen.

 

Vertragliche Vereinbarungen:

Der ambulante Pflegedienst der AWO Forchheim schließt mit Ihnen einen Vertrag über die Leistungen der häuslichen Pflege ab. Mit dem Vertag werden Umfang, Finanzierung und die Bedingungen der Leistungserbringung geregelt.

 

Bei Vorliegen der Voraussetzungen könne wir durch unseren Versorgungsvertrag mit allen Krankenkassen, Pflegekassen sowie den Sozialhilfeträgern abrechen.