Chronik

1947

22. Februar Gründung des Ortsausschusses der Arbeiterwohlfahrt
14. Juni feierliche Eröffnung des Geschäftszimmers in der Zweibrückenstraße 41

 

Frauen und Männer der ersten Stunde:
Moritz Lochner, 1. Vorsitzender; Fritz Hoffmann, Eva Narr, Fritz Rottler,
Kurt Kempfe, Fritz Hohenberger und 100 aktive Menschen

 

Not lindern durch praktische Hilfe:
Heimkehrerbetreuung, Weihnachtsbescherung für 250 Kinder und Senioren,
Versorgung mit Wäsche, Bargeldunterstützung, Fürsorge, Rechtshilfe und Berufsbetreuung ...

1948/
1949/
1950

Die AWO zählt über 200 Mitglieder. Es entstehen Beschäftigungsinitiativen:
Nähschule für 14-18jährige Mädchen;
Die Firma Seltsam stellt Räume und die Firma Weber & Ott Stoffreste zur Verfügung;
40 - 70 Schülerinnen pro Jahr werden u.a. durch die Lehrkräfte Frau Hahn,
Liselotte Metzger und Anni Hüller angeleitet.
Weitere Projekte werden geplant:
Säuglingsheim, Haushaltungsschule, Jugendwohnheim, Altenheim

1956

Todesjahr von Moritz Lochner

1957

Bürgermeister Fritz Hoffmann wird im Kronengarten zum 1. Vorsitzenden gewählt.
Weitere Personen: Ignaz Trautner, Karl Kotz, Hermine Repka, Alfred Hintzen

1962

1. Forchheimer Altenclub wird durch Karl Kotz im Waisenhaus gegründet
Nachfolger: Alois Mayer, Ferdinand Bartel, Hans Kraus, Hermann Selbmann

1965

Plötzlicher Tod von Fritz Hoffmann

1966

Alfred Hintzen wird 1. Vorsitzender;
Besonders verdiente Vorstandsmitglieder: Josef Keil, Ehepaar Repka,
Herrmann Breitenbach, Ida Trabert

1970

Fritz-Hoffmann-Zentrum, (Waisenhaus) Kasernstraße 7, wird feierlich eröffnet

1977

Aufgliederung der AWO in Kreisverband und Ortsverein Forchheim
Maria Greif wird Ortsvereinsvorsitzende
Gründung des Ortsvereins Ebermannstadt, Vorsitzender Andreas Herlitz
Gründung des Ortsvereins Gräfenberg, Vorsitzender Robert Stahl

1978

Die Kreisgeschäftsstelle wird hauptamtlich besetzt; 

Kindererholung, Schülerhilfe mit ABM-Kräften

1980

Erziehungsbeistandschaft

1981

Ambulanter Sozialdienst für alte, kranke und behinderte Menschen

1986

Kreisvorsitzender: Peter Schmidt

1988

Geschäftsführerin: Lisa Hoffmann

1989

Kreisvorsitzender: Albert Dorn

1990

Sprachkurse für türkische Mitbürger

1992

Frauenberatung; Kuren des Müttergenesungswerks und Sprachreisen

1993

Eröffnung des Kinderhorts im 2. Stock

1994

AWO-Betreuungsverein e.V.; Essen auf Rädern

1995

Projektleitung Ratio e.V.; Öko-Waschhaus und Bautrupp

1996

Der Betreuungsverein zieht in neue Räume; Trägerschaft mit anderen Wohlfahrtsverbänden für das Seniorenbüro
1997

Festwoche 50 Jahre AWO Forchheim
Neue Aufgabe: Hilfe für straffällige Jugendliche

1998

Verleihung des Sozialpreises der Bayerischen Landesstiftung an Ratio e.V., Forchheim
für hervorragende Leistungen auf sozialem Gebiet (Öko-Waschhaus)
Gesellschafterin von Pack mer's gGmbH (Gebrauchtwarenhof)

2001

AWO-Kinderland im Globus-SB-Warenhaus wird eröffnet

 

Jump-Hilfe für arbeitslose Jugendliche
Nord-Stern - der Kinder- und Jugendtreff im Brennpunkt

2003

360 Mitglieder, 45 hauptamtliche Mitarbeiter, 7 Mitarbeiter bei Ratio e.V., 3 Zivildienstleistende

2004

Kreisvorsitzende: Dr. Angelika Limmer 

2005

EU-Projekt EQUAL im Verbund mit Bamberg-Forchheim,
Jump – Arbeiten und Lernen für jugendliche Frauen
Ratio Frauenprojekt für langzeitarbeitslose Frauen

2007

Offene Ganztagsschulen im Landkreis Forchheim
KOGA: Koordinierung von gerichtlichen Arbeitsauflagen wird installiert.
60 Jahr Feier im großen Rathaussaal
Projekt Opstapje – Frühkindliches Trainingsprogramm

2009

Jump – Arbeiten und Lernen wird ESF – Bavaria gefördert

2010

Neue zusätzliche Räume, Hornschuchallee 22
Installation des FamilienService „Lieber Daheim“

Projekt Kampfesspiele - Sozialpädagogisches Angebot für Jungen.
240 Mitglieder, 75 hauptamtliche Mitarbeiter, 20 Mitarbeiterinnen bei Ratio e.V.

2011

Der FamilienService "Lieber Daheim" wurde erweitert, die "Haushaltsperlen" wurden installiert.

Im März wurde die Betreuung der Menschen in der Wohnanlage am Eggolsheimer Weg übernommen.

Der Betreuungsverein der AWO und der FamilienService sind in neue Räume, Bamberger Straße 4, gezogen. 

Todesjahr des Ehrenvorsitzenden Alfred Hintzen. 

2012

65 Jahr Feier im Kulturraum St. Gereon

Der FamilienService "Lieber Daheim" wurde nochmals erweitert. Durch die "Zeitperlen"  können Senioren länger zu Hause bleiben.

 

 Zum 31. Juli musste das Waschhaus nach 20 Jahren Betrieb geschlossen werden.

Todesjahr des Ehrenvorsitzenden Karl Heinz Schnaak.

2013

Im Juli wurde in der Kantstr. 1 das AWO SeniorenServiceZentrum eröffnet. Die Projekte Ambulanter Pflegedienst, Betreutes Wohnen zu Hause, Haushaltsdienste, Essen auf Rädern und der Betreuungsverein der AWO sind dort eingezogen.

2015

Im Februar wurde die Kindertagesstätte SieKids Schatzkiste in der Käsröthe eröffnet.

Der Bewerbungpoint in der Hornschuchallee musste im April geschlossen werden.

Im September fand bei der Kindertagesstätte SieKids Schatzkiste ein Trägerwechsel statt.

Im Oktober eröffnete am Bahnhofsplatz die Sozialbetreuung "Alte Post". Es werden bis zu 50 Asylbewerber hauptamtlich und ehrenamtlich betreut.

2016

 

 

 

 

 

Ende März wurde das Jump-Projekt beendet.

Im April wurde ein neuer Kreisverbandsvorstand gewählt. Frau Dr. Angelika Limmer hat den Vorsitz an Frau Lisa Hoffmann weitergegeben. Frau Hoffmann ist geschäftsführende Kreisvorsitzende, Frau Eva Wichtermann ist ab Mai Geschäftsstellenleiterin. Herr Andreas Herlitz ist seit Mai Ehrenvorsitzender.

Im Juni wurde in der Hornschuchallee das Projekt "Integrationspoint" installiert.

2017 Im März 70 JahrFeier im Pfarrzentrum Verklärung Christi